Angola

Erfolge und Herausforderungen in Angola

Erfolge und Herausforderungen in Angola

Hier finden Sie einen Überblick über unser Angola-Archiv
  1. Hintergrund Angola - Krieg und Minen in Angola
  2. Aktuelle Entmingunsleistung von MgM in Angola (Stand Juni 2011)
  3. Abgeschlossene MgM-Entminungsprojekte in Angola

Flüchtlinge im eigenen Land

Die Bevölkerung Angolas ist durch die Jahrhunderte der Sklaverei, dann durch die portugiesische koloniale Unterdrückung, und schließlich durch fast 30 Jahre Bürgerkrieg hindurch buchstäblich immer das Bauernopfer im Spiel rivalisierender Interessen geblieben und in ihrem Überlebenskampf auf unsere Hilfe angewiesen. Ein Leben in Frieden und Selbstbestimmung kann für die traumatisierte Bevölkerung erst beginnen, wenn der allgegenwärtige Minenterror ein Ende hat.

Große Landstriche in Angola sind wegen Gefahr, die von abertausenden Landminen und herumliegender Munition ausgeht, für die Bevölkerung nicht zugänglich. Sie leben auch nach dem Krieg in Flüchtlingslagern oder Slums in ihrem eigenen Land und können nicht in ihre Heimatgebiete zurückkehren. Daher sind sie abhänig von internationaler Hilfe. Dies dürfte einer der wichtigsten politischen Gründe sein, warum sich der Friedensprozess in Angola als so schwierig erweist.

Klare Ziele, große Aufgaben

Unsere Hauptaufgabe in den vergangenen Jahren war - mit kleinem Budget und nur wenigen, dafür hochmotivierten Mitarbeitern - den Angolanern zu helfen, wieder zu ihren Dörfern und Feldern zurückkehren zu können. Bis heute konnten bereits Tausende Menschen dank unserer Arbeit sicher nach Hause kehren. Aber tausende weitere Kinder, Frauen und Männer in vielen Provinzen Angolas warten darauf, daß MgM (zusammen mit anderen Organisationen) Straßen, Brücken und allgemeine Infrastruktur entmint und wiederherstellt.

Spendenaufruf

Funding

Es gibt gerade wieder eine unmittelbare Notwendigkeit für ihre private Finanzierung, die uns helfen kann,  ein Notfall-Projekt in der Provinz Malanje in Angola voranzutreiben. Es geht um die Entminung eines großen Erdwalls, der durch eine angolanische Bau-Firma aufgeschüttet wurde und eine große Bedrohung für die lokale Bevölkerung darstellt. MgM hat die Ausrüstung, Ressourcen und Expertise, um dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen, jedoch benötigen wir dringend Spenden, um das Notfall-Projekt zu starten.

Erfahren Sie mehr

Info - Landminenproblem

Interview - Haller Da Silva

Haller Da Silva

Interview mit dem angolanischen Nationalen Manager Haller Da Silva über seine Arbeit bei Menschen gegen Minen: Interview mit Haller

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter für aktuelle Informationen!

Impressum | Copyright MgM © 2019 | Alle Rechte vorbehalten. Website von Treasure Hunt Design